Energie sparen

Ein gut geplanter Sonnen- und Blendschutz trägt wesentlich zum Energie sparen bei.

Sonnenschutz nutzen

Aussenliegender Sonnenschutz verhindert die Überhitzung von Räumen und spart Kühlenergie. Durch automatisierte Beschattungssysteme kann auf Klimaanlagen weitgehend verzichtet werden.

Nutzung solarer Wärme an kalten Tagen trägt wesentlich zur Entlastung des Heizenergiebedarfs bei.

Dicht schließender Sonnenschutz verbessert den Wärmedämmwert von Fenstern und reduzieren somit den Heizenergiebedarf!

Sonnenschutz mit Tageslichtfunktion versorgt Räume mit natürlichem Licht, spart Beleuchtungskosten.

Heizwärmeverluste vermeiden

Dicht schließende Innen- und Außenbeschattungen sparen Heizenergie. Bei den heute üblichen Wärmeschutzgläsern können bspw. Rollläden den Wärmeverlust um ca. 10 bis 20% senken.

Eine Studie der ES-SO (European Solar Shading Organization) zeigt, dass sich dadurch der Energiebedarf für das Heizen um 10% verringern lässt.

Der Komfort wird erhöht, denn die Glasoberflächentemperaturen steigt und die unangenehme Kälte in Fensternähe wird vermieden. 

Kühlenergie senken

Die Entwicklung moderner Architektur führt zu einer konstanten Vergrößerung des Glasflächenanteiles und damit erhöhen sich Energieeintrag und Überhitzungsgefahr.

Der Kühlenergiebedarf ist in den letzten Jahren auch in Österreich um ein Vielfaches angestiegen und steigt laufend weiter.
Unsere Ziel: Die Sonne sollte nur kontrolliert durch die Fassade ins Gebäude. Intelligenter, außenliegender Sonnenschutz reguliert die Sonneneinstrahlung bzw. den Energieeintrag und ist damit die beste Maßnahme um den Kühlenergiebedarf zu senken oder gänzlich zu vermeiden.

Tageslicht regulieren

Beleuchtungsexperten und Wissenschaftler vertreten die Meinung, dass die konsequente Nutzung von Tageslicht, den Strombedarf für Beleuchtung um 50 bis 80% reduzieren kann.
Umgerechnet auf ein Standardbürogebäude kann durch tageslichttaugliche Beschattungssysteme der Energiebedarf durchschnittlich um über 10% gesenkt werden.